Ist wirklich schon 1 Monat vergangen?? (Jenny)

Ahoj!
Auch ich melde mich einmal hier! Ja ich glaub es selbst kaum, aber ich bin jetzt schon seit einem ganzem Monat hier in der Slowakei! Wie schnell die Zeit doch vergeht 🙂
Und wie viel ich schon erlebt habe in dieser Zeit fasziniert mich selbst auch. So bin ich fast immer unterwegs, sei es bei Events, in Youth Groups oder im Klub Garaz!
Ist wirklich schon 1 Monat vergangen?? (Jenny) weiterlesen

Jaja, so schnell vergeht die Zeit… (Leonie)

Jetzt ist also schon der erste halbe Monat geschafft und ich drücke mich schon seit einigen Tagen davor, diesen Blogeintrag zu schreiben, weil ich schon so viel erlebt habe, dass ich gar nicht weiß, was ich hier eigentlich berichten soll.
Ich fange jetzt einfach mal von vorne an und versuche, es so kurz wie möglich zu halten 😉
Angereist bin ich am 30. August zusammen mit meinen Eltern, die dann auch noch ein paar Tage geblieben sind. Das war wirklich schön, weil sie sich jetzt auch mehr unter meiner Arbeit hier vorstellen können. Jaja, so schnell vergeht die Zeit… (Leonie) weiterlesen

Ich packe meinen Koffer und nehme mit… (Leonie)

Gar nicht so einfach, sich zu entscheiden, was man für ein Jahr alles braucht und noch viel wichtiger: was man alles auch nicht braucht.
Bei allen Dingen, die ich in die Hand nehme überlege ich zwei oder drei mal, ob mir das im nächsten Jahr nützen oder nur in einem Regal verstauben wird.
Aber ehrlich gesagt, wirklich wissen kann man das nie. Und das ist dann letztendlich auch nicht so wichtig.Ich gehe mit einem Koffer voller Erwartungen und Vorfreude und werde hoffentlich mit einem noch viel größeren Koffer an Erinnerungen, Erfahrungen und neuen Freundschaften in einem Jahr wieder nach Hause fahren.

Ich freue mich, euch auf diesem Blog mit auf meine Reise in die Slowakei nehmen zu können und euch an meinen Erfahrungen teilhaben zu lassen.
Also: Seid genau so gespannt wie ich, was alles kommen wird!

Dovidenia Katrin, Nils, Adrian und Flo – Ahoj Jenny und Leonie!

Katrin, Nils, Adrian und Flo sind zurück in Deutschland – und hier macht sich schon der nächste Freiwilligen-Jahrgang bereit für das „Abenteuer Slowakei“.

Wir vom EJW-Weltdienst freuen uns sehr, dass ab September zwei junge Frauen ihren Freiwilligendienst bei der Gemeinschaft evangelischer Jugend in der Slowakei (SEM) antreten:

Jennifer Haag aus Mundelsheim wird in Dolny Kubin im Einsatz sein.
Leonie Baisch aus Pfullingen wird die Arbeit der SEM in Puchov unterstützen.

Wir wünschen den beiden „Neuen“ einen guten Start in der Slowakei und Gottes Segen für die kommenden 11 Monate.
Hier im Blog werden sie in Kürze von ihren Erfahrungen berichten.

Die Beiträge von Katrin, Nils, Adrian und Flo sind weiterhin zu finden – im Archiv 2016/2017. Den Rückkehrern ein gutes Wieder-Hineinfinden in den deutschen Alltag und alles Gute für euren Weiterweg.

Stellenausschreibung: Wildschwein gesucht! – Der Sommer (Nils)

Lebt es sich doch vielleicht besser als Wildschwein, wenn man dabei schon gestorben ist? Wo schläft es sich besser – draußen oder drinnen? Braucht es wirklich einen Regentanz, wenn es schon regnet? Diese Fragen umtrieben einen vor allem während des Pfadfinderlagers Ende Julis, davor standen aber noch eine ganze Reihe anderer Ereignisse an. Stellenausschreibung: Wildschwein gesucht! – Der Sommer (Nils) weiterlesen

Rekord bei Teilnehmeranzahl: …niemand.

Der Mai startete dieses Jahr mit… (ÜBERRASCHUNG)… dem ersten Mai. Das Datum war der Startschuss für die Single-Männer, einen Mai Baum vor das Haus der Angehimmelten aufzustellen. Während mir diese Tradition des Mai-Baumes (die es auch in Deutschland geben soll) Zuhause nie aufgefallen ist, war sie hier nicht zu übersehen. Man sieht jetzt, Mitte Juni, noch an vielen Häusern so einen Baum stehen. Rekord bei Teilnehmeranzahl: …niemand. weiterlesen

Ein etwas gekürzter Jugendgottesdienst -Adrian

Nach fast neun Monaten in der Slowakei meinten unsere Chefs, dass es für Florian und mich Zeit wäre, obligatorisch den Monatlichen Jugendgottesdienst im Klub Garaz zu leiten. Dies hatten sowohl ich als auch Florian etwas verdrängt. Es gibt nämlich die Tradition, dass jeder Freiwilligen Jahrgang einmal den Jugendgottesdienst mit dem Namen SOM auf Slowakisch moderieren muss. Ein etwas gekürzter Jugendgottesdienst -Adrian weiterlesen