Alles palletti bei uns -(Adrian)

Ein herzliches Dobry Den an alle, dass heißt so viel wie guten Tag.

Seit dem letzten Blogeintrag ist nun einiges an Zeit vergangen, also ist es mal wieder Zeit ein Lebenszeichen aus Dolny Kubin zu senden. Diese Zeitliche Verzögerung hat aber einen guten Grund, den so langsam kommt hier in DK ein gewisser alltags Rythmus zum Vorschein. Das Wort „Alltagsrythmus“ ist aber mit Vorsicht zu genießen, denn normalerweise ist damit nur der Klub am Freitag + Samstag und das wöchentliche Meeting am Mittwoch gemeint. Genau das macht die Arbeit hier aber so interessant und abwechslungsreich. Alles palletti bei uns -(Adrian) weiterlesen

Deutschlandtrip und Seminar – Katrin

Wie Nils schon geschrieben hat, waren wir für eine kurze Zeit in Deutschland. Am 05.10. sind wir vier mit dem Auto Richtung Nord-Deutschland gefahren. Zumindest für mich als Mit-90-auf-der-Rechten-Spur-Fahrer war die Fahrt schon die erste Hürde. Aber Autobahn fahren ist doch nicht so schwer. Da muss man wenigstens nicht parken.

Deutschlandtrip und Seminar – Katrin weiterlesen

+++Brokkoli oder Broccoli?: Deutsche lernen endlich Deutsch!+++ (Nils)

+++Lazy pod Makytou: Polizei kontrolliert Haus, wo Fuchs und Hase sich gute Nacht sagen+++

+++Broccoli oder Brokkoli? Deutsche lernen endlich Deutsch!+++ +++Brokkoli oder Broccoli?: Deutsche lernen endlich Deutsch!+++ (Nils) weiterlesen

Die ersten Tage in der Slowakei (von Katrin)

Für mich ging es am 31. August schon los, allerdings erstmal für ein bisschen Sightseeing nach Wien. Am 2. September bin ich dann abends mit dem Zug an meinem richtigen Ziel angekommen. Miro, mein Chef, hat mich vom Bahnhof in Puchov abgeholt und ich habe am selben Abend noch meine Kollegen und Mitbewohner Viki (aus Weissrussland) und Jacob (aus der USA) kennengelernt.

Die ersten Tage in der Slowakei (von Katrin) weiterlesen

Ist das hier wirklich Dolny Kubin?! -Adrian

Direkt zur Ankunft kam die erste Fragen auf: „Ist das hier wirklich Dolny Kubin?“ Auf jeden Fall dachte sich Florian und stieg schon mal eine Station früher aus als geplant, doch ein aufmerksamer Schaffner wies ihn darauf hin, dass er noch eine Haltestelle weiter fahren müsse.  Ich selber kam mit dem Auto und war erst mal skeptisch, auf dem Weg nach Dolny Kubin wurden die Straßen immer schlechter, welche sich aber in bei Ortsbeginn doch zu meinem Glück besserten. Mein erster Eindruck war, dass die Slowakei rein Landschaftlich betrachtet doch

Ist das hier wirklich Dolny Kubin?! -Adrian weiterlesen

Dovidenia Benny und Christof – Ahoj Florian, Adrian, Katrin und Nils!

Benny und Christof sind zurück in Deutschland – und schon steht der nächste Freiwilligen-Jahrgang in den Startlöchern!

Wir vom EJW-Weltdienst freuen uns sehr, dass ab September wieder vier junge Leute ihren Freiwilligendienst bei der Gemeinschaft evangelischer Jugend in der Slowakei (SEM) antreten werden:

Florian Gloger aus Darmstadt und Adrian Keinath aus Weingarten sind die Nachfolger von Benny und Christof in Dolny Kubin.
Katrin Pfeiffer aus Gütersloh und Nils Kihm aus Bienenbüttel werden die Arbeit der SEM in Puchov unterstützen.

Wir wünschen den vier „Neuen“ einen guten Start in der Slowakei und Gottes Segen für die kommenden 11 Monate.
Hier im Blog werden sie in Kürze von ihren Erfahrungen berichten.

Die Beiträge von Benny und Christof sind weiterhin zu finden – im Archiv 2015/2016.

SEM-Fest – Alles oder Nichts

Das ganze Jahr wurde darauf hin gearbeitet. Es wurde davon erzählt, als Höhepunkt des Jahres beschrieben. Die enormen Massen an Kartons und Boxen die uns das ganze Jahr über im Weg standen sollten einen Sinn ergeben. Das SEM Fest warf schon Wochen vorher seine Schatten voraus, im Juni verging kein Tag an dem wir nicht irgend ein Banner gemalt, T-shirts gedruckt oder irgendwelche Kühlschränke oder Zelte herbeischaffen helfen mussten. Es war in dieser Zeit nicht daran zu denken mal ein freien Montag oder Dienstag (unser Wochenende) für einen Ausflug zu missbrauchen. Die unendliche Motivation und Vorfreude ein perfektes SEM- Fest zu organisieren nahm alle unsere Kräfte in Anspruch. Nachdem noch eine Abordnung des EJW-Weldienstes uns besucht hatte, um sich über unsere Arbeit zu informieren, ging es endlich los.

SEM-Fest – Alles oder Nichts weiterlesen