Unser erster Urlaub – 4 Tage in Krakau!! (Jenny)

Ja ihr habt richtig gelesen: URLAUB! So ging es letzte Woche für Leonie, Anna und mich für 4 Tage nach Krakau!
Nachdem wir Anfang Oktober schon mit einer Klasse von Leonie und Anna zusammen nach Auschwitz gefahren sind für einen Tag, ging es jetzt nochmal nach Polen!
Nach anfänglicher Sorge, ob wir es rechtzeitig nach Krakau schaffen (da unser Bus etwa eine Stunde Verspätung hatte) um noch den Schlüssel für unser Apartment zu bekommen, haben wir das gerade noch so gepackt und saßen dann Sonntag abends sichtlich erschöpft am Tisch und waren alle echt kaputt.
Dann kam auch schon das erste kleine Problem auf:
Das W-lan funktionierte eher nicht so gut und nur für ausgewählte Apps, was uns als Handygeneration natürlich etwas weh tat 😉
Und unsere Suche nach einer schönen kleinen Bar scheiterte an diesem Abend auch, was aber eher an meinem Schwabenherz lag, aber naja. So fanden wir eine kleine Ecke mit Foodtrucks, wo wir uns dann niederließen, was echt klein aber schnuckelig war.
Am nächsten Tag ging es dann in aller Frühe los zu Schindlers Fabrik, denn Montags können eine bestimmte Anzahl Besucher kostenlos rein und da wir früh genug dran waren, zählten wir zu diesen Besuchern – ja da freuten sich Leonie und Ich gleich doppelt! Glücklicherweise gab es auch gerade eine Führung für eine deutsche Klasse, wo wir uns dann etwas mit reinschmuggeln konnten und so auch viel mehr vom Besuch hatten – und jetzt kommt nämlich die wahrscheinlich lustigste Geschichte des ganzen Urlaubs: denn die Frau, die die Führung machte, kreuzte unseren Weg nicht nur einmal, sondern gleich 4mal!! So trafen wir sie etwa 2 Stunden später schon wieder in einer Synagoge mit der gleichen Klasse, was für uns echt super war, denn so erhielten wir erneut viel mehr Informationen!
Abends trafen wir sie dann noch auf dem alten Makrtplatz, wo wir uns dann schon nur noch angrinsten, denn die Wahrscheinlichkeit, dass wir bei allen großen Touristenaktionen zur gleichen Zeit waren, ist echt eher gering und deshalb desto lustiger. So fragte sie uns dann auch, wie es uns nach Krakau getrieben hat und als wir ihr dann erzählten, dass wir ein FSJ in der Slowakei machen, war sie echt begeistert von unserer Arbeit!
Am nächsten Tag trafen wir sie dann tatsächlich noch einmal, als wir eine Kirche besichtigt haben! Wir haben unseren Augen schon selbst kaum mehr getraut 🙂
In den 4 Tagen haben wir echt viel gesehen und ich muss sagen, es tat auch einfach mal wieder richtig gut, deutsch reden zu können für eine Weile! 🙂
Ich freue mich schon, wenn wir 3 in unseren nächsten Urlaub reisen!
Hier noch ein paar Eindrücke für euch:Eindeutig eins meiner Lieblingsbilder 😉

Bis zum nächsten Urlaub wird jetzt aber erst mal weiter schön gearbeitet, denn solangsam geht es hier richtig los mit voll gefühlten Wochenenden und das heißt für mich: So viele Spieleideen sammeln wie möglich!
Also bis bald!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.